1. Allgemeines, Geltungsbereich und Definitionen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind gültig für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Jürgen Zwickel einerseits und dem Kunden andererseits. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung. Von diesen AGB abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden bei ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung nicht Bestandteil des Vertrages. Dies gilt auch bei Kenntnis derselben.

1.1. Kunde im Sinne dieser AGB sind Verbraucher und Unternehmer

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB sind alle natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen Personen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.3 Unternehmer im Sinne dieser AGB sind alle natürlichen oder juristischen Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

2. Bestellung von Waren

2.1. Alle Angebote von Jürgen Zwickel sind freibleibend. Für fehlerhafte Angebotsbedingungen wird keine Haftung übernommen. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben vorbehalten.

2.2 Vertragsschluss Eine Bestellung durch den Kunden ist ein verbindliches Vertragsangebot gegenüber Jürgen Zwickel. Der Kunde erhält unverzüglich eine Bestellbestätigung von Jürgen Zwickel, welche noch keine verbindliche Annahme des Vertragsangebots darstellt. Jürgen Zwickel wird das Angebot innerhalb von drei Werktagen annehmen und dem Kunden den Vertragsschluss schriftlich bestätigen. Dies kann bereits mit der Bestellbestätigung geschehen. Jürgen Zwickel behält sich das Recht vor, Angebote abzulehnen und die Menge auf handelsübliche Mengen zu beschränken. Erhält der Kunde innerhalb von drei Werktagen keine Bestätigung über den Vertragsschluss, gilt das Angebot als abgelehnt, dem Kunden erwachsen aus der Bestellung dann keine Pflichten. Für den Fall ausgebliebener oder falscher Selbstbelieferung behält sich Jürgen Zwickel das Recht vor, vom Vertrag insoweit zurückzutreten, als die vom Kunden bestellten Waren nicht oder nicht rechtzeitig geliefert werden können. Für Kunden, die Verbraucher sind, gilt dies nur, wenn Jürgen Zwickel dies nicht zu vertreten hat. In jedem Fall wird Jürgen Zwickel den Kunden sofort über die fehlende Verfügbarkeit informieren sowie bereits empfangene Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

3. Eigentumsvorbehalt

3.1. Gegenüber Verbrauchern behält sich Jürgen Zwickel das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Gegenüber Unternehmern behält sich Jürgen Zwickel das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der Geschäftsbeziehung vor.

3.2. Solange die Ware noch nicht vollständig bezahlt ist, ist der Kunde verpflichtet, Jürgen Zwickel einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

3.3. Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Er tritt Jürgen Zwickel bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrags ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Jürgen Zwickel nimmt die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer widerruflich zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Jürgen Zwickel behält sich vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät.

4. Preise

4.1. Der angebotene Kaufpreis ist bindend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

4.2. Beim Versendungskauf werden zusätzlich zum Kaufpreis gesondert ausgewiesene Versandkosten berechnet.

4.3. Der Kunde kann den Kaufpreis mit den im Shop angegebenen Zahlungsarten in Vorkasse begleichen.

4.4. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch Jürgen Zwickel schriftlich anerkannt wurden. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur dann ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

5. Gefahrenübergang

5.1. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware auf den Kunden über.

5.2. Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über.

5.3. Beim Download und beim Versand von Daten via Internet geht die Gefahr des Untergangs und der Veränderung der Daten mit Überschreiten der Netzwerkschnittstelle auf den Kunden über.

5.4. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.

6. Gewährleistung

6.1. Ist der Käufer Unternehmer, so hat er offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Ablieferung der Ware zu rügen, andernfalls ist die Geltendmachung von Mängelansprüchen insoweit ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige.

6.2. Im Gewährleistungsfalle kann der Kunde nach seiner Wahl die gesetzlichen Ansprüche geltend machen. Sofern die gewählte Art der Nacherfüllung mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist, beschränkt sich der Anspruch auf die jeweils verbliebene Art der Nacherfüllung. Weitergehende Rechte, insbesondere Minderung, die Rückgängigmachung des Kaufvertrages oder Schadensersatz können nur nach den gesetzlichen Regelungen geltend gemacht werden. Ein Rücktritt wegen geringfügiger Mängel ist ausgeschlossen.

6.3. Ist der Käufer Unternehmer, hat Jürgen Zwickel im Rahmen der Nacherfüllung die Wahl zwischen Mangelbeseitigung und Nachlieferung.

6.4. Die Gewährleistungsfrist bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

7. Buchung, Stornierung und Umbuchung von Veranstaltungen und Seminaren

7.1. Jürgen Zwickel behält sich vor, die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen für bestimmte Personengruppen, z.B. Minderjährige, auszuschließen. Solche Einschränkungen sind der Seminarbeschreibung zu entnehmen. Wenn ein Kunde zur Umgehung einer solchen Einschränkung falsche Angaben macht, wird er nicht zur Teilnahme zugelassen und kann jederzeit aus der Veranstaltung verwiesen werden. Bereits gezahlte Teilnehmerpreise werden in diesem Fall nicht zurückerstattet.

7.2. Bei Firmenvorträgen, Schulvorträgen oder vom Kunden für eine abgeschlossene Gruppe gebuchten Workshops erfolgt die Abrechnung nach der Veranstaltung. Storniert der Kunde eine Buchung bis zu 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, werden dem Kunden lediglich evtl. entstandene Stornokosten für Anreise und Hotel in Rechnung gestellt. Bei Stornierungen innerhalb von vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50% des vereinbarten Honorars sowie evtl. anfallende Stornokosten für Anreise und Hotel berechnet. Bei Nennung eines gleichwertigen Ersatztermins innerhalb eines angemessenen Zeitraums entfällt die Bearbeitungsgebühr. Bei einer Stornierung innerhalb von zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird das vereinbarte Honorar in voller Höhe fällig sowie evtl. anfallende Stornokosten für Anreise und Hotel.

7.3. Bei Veranstaltungen, Seminaren und Workshops, deren Buchung auch Einzelpersonen möglich ist, wird teilweise eine Anzahlung fällig. Ob dies der Fall ist, ist der Ausschreibung für die Veranstaltung zu entnehmen. In allen Fällen ist der volle Veranstaltungspreis bei der Anmeldung fällig. Zur Teilnahme an einer Veranstaltung wird nur zugelassen, wer bei Veranstaltungsbeginn den Teilnehmerpreis vollständig entrichtet hat. Eine Stornierung 30 Tage vor Veranstaltung 50 % Stornogebühr. Bei Nichterscheinen oder Stornierung innerhalb 14 Tagen vor Veranstaltung wird der gesamte Betrag fällig. Ersatzteilnehmer werden jederzeit akzeptiert. Ein gebuchtes Seminar kann vor Beginn der Veranstaltung auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden, wenn der Teilnehmerpreis vollständig bezahlt ist. Der ausscheidende Kunde erhält den Teilnehmerpreis nur erstattet, wenn der Ersatzteilnehmer seinerseits vollständig an Jürgen Zwickel gezahlt hat. Die namentliche Nennung des Ersatzteilnehmers bedarf der Schriftform.

7.4. Bei zwingenden organisatorischen oder wirtschaftlichen Gründen, die nicht von Jürgen Zwickel zu vertreten sind, behält sich Jürgen Zwickel das Recht vor, eine Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall wird Jürgen Zwickel den Kunden unverzüglich informieren sowie bereits geleistete Anzahlungen oder den entrichteten Teilnehmerpreis unverzüglich zurückerstatten. Eine Haftung für Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren für vom Kunden gebuchte Transportmittel oder Übernachtungskosten ist ausgeschlossen.

8. Teilnahmebedingungen Zu keinem Zeitpunkt bietet Jürgen Zwickel medizinische, psychologische oder finanzielle Beratung oder Therapie an. Es werden keine Krankheiten körperlicher oder psychischer Art bearbeitet. Kunden, die eine ärztlich diagnostizierte psychische Störung bzw. Krankheit haben, sollten nicht an Veranstaltungen von Jürgen Zwickel teilnehmen. Da in den Veranstaltungen von Jürgen Zwickel auch sehr emotional gearbeitet wird, können psychisch instabile Menschen kontraproduktive Erfahrungen machen. Die Veranstaltungen richten sich ausschließlich an psychisch gesunde Personen und beschäftigen sich ausschließlich mit der Stärkung von Ressourcen und Potenzialen – nicht mit der Auflösung von Traumata oder sonstigen tiefgreifenden psycho-sozialen Problemen, die von einem Psychologen oder Therapeuten behandelt werden müssen. Während der Veranstaltung ist der Genuss von Alkohol oder anderen bewusstseinsbeeinflussenden Substanzen streng untersagt. Alkoholisierte oder unter Drogeneinfluss stehende Teilnehmer können jederzeit der Veranstaltung verwiesen werden, ein Anrecht auf Rückerstattung des Teilnehmerpreises besteht nicht. Dies gilt ebenso für Teilnehmer, die den geordneten Ablauf der Veranstaltung stören.

9. Haftungsauschluss Jürgen Zwickel übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch den Besuch einer Veranstaltung entstehen. Haftung bei Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleiben hiervon unberührt. Jürgen Zwickel übernimmt keine Erfolgsgarantien für die Zukunft. Kunden sind auch nach der Teilnahme für ihr Leben und ihren Erfolg selbst verantwortlich. Jürgen Zwickel übernimmt keine Haftung für den Erfolg bei der Umsetzung der gegebenen Impulse.

10. Schlussbestimmungen

10.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur sofern zwingende Vorschriften des Verbraucherschutzes dagegenstehen.

10.2. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

10.3. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Hilpoltstein. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt sind.

10.4 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen teilweise oder ganz unwirksam sein, bleibt dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.