Persönliche Daten und kurze Vita:

Silvia Ziolkowski hat sich als Zukunftsentwicklerin, Coach und Rednerin einen Namen gemacht. Sie gilt als Expertin für Visionsentwicklung und nachhaltige Zukunftsgestaltung. Die Erdinger Unternehmerin ist Entwicklerin des Future-Zooming-Ansatzes, der Methodik des Zukunftshauses und des Smile Collectors, einem Onlinetool für Stimmungsmanagement.

Außerdem betreibt Silvia Ziolkowski gemeinsam mit ihrem Partner Arthur Görges die ArtVia net.consult, ein Serviceunternehmen für IT-Dienstleistungen und die Digitalisierung von Consultingleistungen.

www.silvia-ziolkowski.de

www.smile-collector.com/

www.artvia.de

 

Dein Lebensmotto:

Mach deine Welt zu einem lächelnden Ort

 

Deine herausfordernste Lebenssituation und wie bist Du damit umgegangen?

Als ich zwanzig Jahre alt war, beschloss ich, für ein Jahr als Au Pair nach Kalifornien zu gehen. Das war damals schwierig und als ich in New York an der Passkontrolle angekommen bin, wurde ich prompt aufgehalten. Ich bin bei der Einwanderungsbehörde gelandet und der Inspektor dort wollte mich nicht einreisen lassen. Er wollte mich direkt wieder mit dem nächsten Flieger nach Hause schicken.

Da wusste ich, dass ich mich für meinen Traum stark machen werde. In mir drin tauchte ein „No! I won´t go home!“ auf und ich spürte förmlich, wie mir meine Vision Flügel verlieh. Ich bin kämpferisch geworden und konnte letztendlich in den USA bleiben. Das hat mir nachhaltig zu innerer Stärke verholfen. Seit damals weiß ich: Es ist viel mehr möglich, als wir glauben und es passiert viel weniger, als wir befürchten.

 

Deine bisher beste Entscheidung im Leben?

Ob es nur eine beste Entscheidung gibt bezweifle ich stark;-)

Aber eine ist definitiv: Auf den Faschingsball zu gehen, zu dem ich nicht wollte, und dort der Liebe meines Lebens zu begegnen. Seitdem sind 36 Jahre vergangen und mein Mann ist die stabile Säule und Basisstation in meinem bewegten Leben.

 

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Meine Leidenschaft ist es Menschen und Unternehmen mit ihrer guten Zukunft zu verbinden und mit ihnen an ihrer Vision zu arbeiten. Das hat sehr viel mit lernen, wachsen und wagen zu tun. Und das habe auch ich für meinen Weg mehr als einmal erlebt.

Der Auslöser meine Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen, kam allerdings eher unerwartet zu mir: Es war die Zeit, in der ich ganz oben auf der Karriereleiter angekommen bin: Ich war Vorstand des IT-Unternehmens, das ich mit aufgebaut hatte. Ich hatte ein tolles Gehalt mit allem, was dazu gehört. Und trotzdem: Ich habe mich nicht mehr gespürt. In dem Auf und Ab zwischen dem Kampf um den Kunden und dem Erfolg mit der richtigen Idee bin ich mir selbst verlorengegangen. Bis ich die Entscheidung treffen konnte, was ich als nächstes tun möchte, ging viel Zeit ins Land. Ein Coach hat mich letztendlich auf meinen Weg gebracht. Ich habe eine imaginäre Zeitreise gemacht und wusste danach genau, was ich will. Die Kraft einer Vision hat mich in diesem Moment einmal mehr fasziniert, so dass ich beschlossen habe, und wusste, daraus will ich mein Business machen.

 

Wie schaffen wir es, mehr Leichtigkeit ins Leben zu bringen?

Je nach Typ gibt es hier unzählige Möglichkeiten – hier meine Favoriten:

  • Nimm dich nicht so wichtig, wenn es um Situationen und Dinge im Außen geht
  • Höre auf zu vergleichen und bleibe bei dir (wenn jeder vor seiner Türe kehrt ist überall gekehrt)
  • Sei dankbar – schaue auf das was du schon hast und nicht auf das was dir noch fehlt
  • Genieße den Augenblick und verschenke Aufmerksamkeit
  • Kümmere dich gut um dich – „if mammy is happy, family is happy“
  • Schreib ein Visions- und Freudejournal
  • Habe ein gönnendes Herz und gebe mehr als du nimmst

Ganz oben steht – mach deine Welt zu einem lächelnden Ort und überlege dir was du dazu beitragen kannst – werde aktiv!

 

Was bedeutet für Dich Erfolg und Erfüllung im Leben?

Erfolg bedeutet für mich, bekloppt genug zu sein um immer wieder über sich hinaus zu wachsen, beseelt zu leben und zu tun, was einen emotional berührt. Erfolgreich sein, heißt auch, den Blick lenken zu können und vor allem die positiven und schönen Dinge im Leben wahrzunehmen. Ein erfolgreicher Tag war es, wenn ich am Abend mit einem Tag zufrieden bin.

Wenn wir diese Vorgaben erreichen, uns dazu noch treu sind und nicht von unserem Weg abweichen, wird sich letztlich Erfüllung von selbst einstellen.

 

Was sind für Dich die drei wichtigsten Dinge, um auf das beste Lebenslevel zu kommen?

Sich selbst zu vertrauen, nicht zu vergleichen und der eigenen Vision zu folgen.

Dankbarkeit und seine Welt zu einem lächelnden Ort zu machen.

Zu wissen, dass man ein Geschenk für diese Welt ist und danach zu handeln.

 

Deine bisher beste Investition?

Wieder so eine ultimative Frage. Für mich gibt es viele sehr gute Investitionen - ob es eine beste gibt...

Wenn ja, dann die tägliche Arbeit an meiner Beziehung und an meiner Vision.

 

Deine zwei stärksten Glaubenssätze:

 

In jedem Menschen steckt ein Genie (Visionär) - wir müssen uns nur trauen es zu wecken und zu leben.

Ich bin getragen vom Leben

 

Schnellfragerunde:

Deine drei größten Stärken?

Zuhören, gönnen, anderen etwas zutrauen

Eine Schwäche?

Ein kreativer Chaot

Welche coole Gewohnheit hast Du?

Jedem Menschen vorbehaltlos und mit einem Lächeln zu begegnen

Welchen großen Wunsch hast Du noch?

Anstifterin für eine beseelt- und bekloppt-Kultur in Deutschland zu sein. Ich wünsche mir mehr Wagemut in der Welt und mehr Seele in den Unternehmen

Welcher Wert ist Dir besonders wichtig?

Nachhaltigkeit und Lebensgenuss

Was war der wichtigste Satz, den Du bisher gehört hast?

Der richtige Zeitpunkt um Träume und Visionen anzupacken ist immer JETZT. Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße

Welches Credo verfolgst Du?

Dass es sich lohnt für eine freudvolle Welt unterwegs zu sein.

Wie lautet der Titel Deiner Biographie?

Die Anstifterin

Mit wem würdest Du gerne mal im Fahrstuhl stecken blieben und warum?

Vera F. Birkenbihl - mich würde ihre Erfolgs- und Lebensweisheit interessieren und ihr Blick auf die Welt von heute und morgen

Wer wäre Dein Telefonjoker bei "Wer wird Millionär"?

Meine Freundin und Kollegin Bianca Fuhrmann

Du kommst auf eine einsame Insel und kannst drei Dinge mitnehmen. Was wäre das?

Meinen Mann, ein Notizbuch mit Stift, ein großes Zelt;-)

 

Zwei Buchempfehlungen:

"Frag immer erst Warum" von Simon Sinek

 

"Macht was ihr liebt" von Förster und Kreuz

 

Eine Produktempfehlung, die Menschen hilft, ihr bestes Lebenslevel zu erreichen

Videokurs:  Wissen wo´s lang geht

Verkaufsseite: http://kurs.silvia-ziolkowski.de/vorstellung

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Webseite ohne Änderung der Cookie-Einstellung verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen